Wos is los?

08.11.2019 20:00
30.11.2019 20:00

"Die bayerische Prohibition," ein voller Erfolg

Bairer Trachtler brennen im Vereinsheim „Schwarz“

Im Bairer Winkl wird gerne geschnapselt. So auch in diesem Jahr zur Theaterzeit im schönen Vereinsheim der Trachtler. Theaterleiter Franz Baumann hat sich in diesem Jahr für das Stück „DIE BAYERISCHE PROHIBITION“, eine Komödie in drei Akten von Peter Landstorfer entschieden. So konnte an fünf Tagen im Vereinsheim gespielt und geschnapselt werden.

Zum Stück

Ausgerechnet zu den Vorbereitungen zum alljährlichen „Brandltag“ erfolgt der Aushang einer preußischen Verordnung, dass das Herstellen, Vertreiben und den Genuss des Schnapses verbieten soll. Doch der Brandlwirt (Hans Widmann) mit seinen Freunden dem Messner (Joe Sedlmaier), dem Postboten (Matthias Widmann), dem Bader (Michi Sedlmaier) und dem Totengräber (Michael Voglrieder) beschließen dieses neue Gesetz zu ignorieren. Mit einer eigens dafür gebauten Brennerei neben der Bühne, geht’s geschäftig los. Mitten im Abfüllen des neuen Schnapses platzt der Kontrolleur (Martin Zellermayr) in die Wirtstube und droht mit Verhaftung. Eingeschüchtert verlässt die fünf der Mut weiterzumachen. Doch die Frauen des Ortes, die Wirtin (Renate Baumann), die Graberin (Christine Riedl) und die Pfarrersköchin (Leni Rödig) übernehmen nun das Schwarzbrennen und dessen Vertrieb. Nach einem Seitenhieb auf die Mannesehre haben die Frauen ihre Männer wieder schnell im Boot, werden jedoch doch noch vom Gendarm (Thomas Mayer) verhaftet War der Plan doch nicht so gut? Der Ausrufer (Flo Sedlmaier) beschließt den kurzweiligen Abend in Bairer Winkl. Manchmal wurde auch die Eisogerin (Elisabeth Baumen) gebraucht.Für die Maske und die Frisuren war Renate Baumann zuständig. Nach einer hervorragenden Abendbrotzeit und doch einigen Bairer Schnapserln, serviert von den feschen TRachtendirndl verabschiedet sich Theaterleiter Franz Baumann, der übrigens in diesem Jahr sein 25jähriges Jubiläum feierte, von den zahlreichen Gästen im Vereinsheim in Antholing .Das Stück bescherte den Zuschauern ein paar lustige, unbeschwerte Stunden.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt: "Theaterzeit im Bairer Winkl" und wir euch alle wieder begrüßen dürfen!